Die Batthyaneum Bibliothek aus Alba Iulia (Karlsburg, Weissenburg) (1791-1794 wurde aufgebaut) ist eine von den hervorragendenen öffentlichen Bibliotheken, bzw. von den Kollegiumbibliotheken, von den bischöflichen und herrschaflichen Bibliotheken, wo gegen 70.958 Bände registriert sind. Ihre Handschriften, Kodexsammlungen, Münze – Mineralien Kollektion, europäischweit wichtige Inkunabeln (Erstlingsdrücke), bzw. ihre Buchersammlungen aus dem XVI-XVIII Jh., das Sammlerwerk des katholischen Bischofs Batthyány Ignác (1741-1798) aus Alba Iulia wurden durch ihre anordnungs- und kunstveranstaltliche Aktivität von europäischer Bedeutung.

Die siebenbürgische ex libris Forschung nahm ihren Anfang ums Batthzanum schon 1938, erst unter einer Ausstellung, später unter einer ex libris Katalogherstellung. In der yweiten Hälfte des XX. Jhs. haben sehr viele Forscher die Batthzaneum aufgesucht, schätzend ihre ex libris und supra libros. Diese sinf Zeuge der europäischen Buchbesorgung, bzw. treue Behüter der Geschichte einer den größten barokk Bibliotheken aus dem XVIII Jh. Die Bibliothek bietet von der frühzeitigen ungarischen Reformation (Überrest der Johannes Henckel – Levoča Bibliothek) bis zum radikalen Protestantismus (Anabaptisten – Bibliothekuberresten in Vințul de Jos), Katolizismus (der Migazzi Grund aus Wien) und Gegenreformation (die SJ Residenz aus Alba Iulia und Hermanstadt) reichliche ex libris, supra libros und possesor Einträge.

Unsere Studien eörtern die ex libris(en) der Bibliothek nicht in ihrer Komplexität, sondern aus der Sicht der Stammung der verschiedenen Buchgrundlagen, da eins von den wichtigsten Zielen der ex libris und supra libros Forschung die Buchsammlung, Lieferungsroute, Druckereien und das Auffinden der Eigentümer ist. Beachtend die einfacheren Forschungaspekten des Batthyaneums kann die Ausbreitung der kirchlich katholischen und protestanten Literatur in Mitteleuropa am besten verfolgt werden. Eben deswegen ist es sehr wichtig, dass das siebenbürgische Humanismus und die Dreigliederung der Reformation (Lutheranismus, Kalvinismus und Unitarismus), die Religionstoleranz Siebenbürgens (Anabaptisten), bzw. die Literatur der Gegenreformation (Migazzi und die jesuit Buchgrundlagen) hinsichtlich der Buchgeschichte weitaus verständlich und erforschbar ist.

Die ex libris (possessor), supra libros Einträge spiegeln nicht nur die eigentümerischen Verhältnisse, sondern verschaffen auch ein Einblick in die Druckereitechnik und Kunstgeschmack des Zeitalters. Durch sie ist die Darstellung der barokk Bibeldruck, das Allegosieren und Gedenkenszeichen der Wissenschaft kennbar, aber auch die wunderschönen Darstellungen der Innenbibliotheken.

Ex libris Liber Bibliothecae Bartphanae

Der Kampf ums Buchverkauf und die Euphorie der Besorgung-Anordnung ist zu spüren. Mit dieser Buchsammlung hat das Batthzaneum und deren Gründungsbischof eine gemeinsame (katolisch und protestant) Aspiration geäußert, deren Ziel die Pflege der siebenbürgischen Wissenschaft war. Ihre eigene bischöfliche ex libris(en) haben diesen komplexen Buchbestand in so einem Rahmen geschlossen, worüber wir sagen können, dass das wirklich Tor der Europaerkennung sei.

Die Buchgrundlagen , die Vielfältigkeiten und wichtige Regionalstreuungen der ex libris(en) vor Batthyány Ignác können das Batthyaneum zum wichtigen Zielpunkt der europäischen ex libris und supra libros Forschung stellen. Die Herausbildung der jetzigen Sammlung in Alba Iulia hat einen europäischen Hintergrund, deswegen diese einen wichtigen Bestimmungsort des bzw. der ungarischen, slowakischen, österreichischen, italienischen, deutschen, schweizerischen und niederländischen Buches bzw. Bibliothekforschung ist. Durch ihre ex libris(en) hebt sich Europa als Wissenschaftszentrum in Richtung an Peripherie stehender Siebenbürgen an. Das Batthyaneum hält unschätzbare Antworten auf viele aber weniger verstendbare europawichtige Geschichtsfragen.

In unserer Studie verweisen wir auf diese kleinere regionale oder größere staatliche zwischen Mensch und Buch entstehende Verhältnisse.

(GUDOR Botond – Proveniența unor ex librisuri și înscrisuri de posesori în Biblioteca Bátthyanyi din Alba Iulia în secolele XV-XVIII din perspectiva unei digitizări, în Cercetare și perspectivele digitizării, ed. Argonaut, Cluj-Napoca, 2009, p. 135 – 162)